Zum Inhalt springen

Konferenz sucht nach wirksamen Maßnahmen zur Kriminalprävention

Ministerium der Justiz
11.12.2019 14.23
Mitteilung

Im Rahmen des EU-Ratsvorsitzes richtet das finnische Justizministerium gemeinsam mit dem Europäischen Netzwerk für Kriminalprävention am 12. Dezember 2019 eine europäische Konferenz über Kriminalprävention in Helsinki aus.

Dabei werden unter anderem in den EU-Mitgliedstaaten auf verschiedene Art umgesetzte Projekte zur Bekämpfung und Prävention der Jugendkriminalität im Suchtmittelbereich vorgestellt und diskutiert.

Außerdem wird im Zuge der Tagung ein mit 10 000 € dotierter Preis für Kriminalprävention verliehen, um den sich 17 Projekte aus verschiedenen Ländern bewerben. Der Preis soll die gelungene Bekämpfung von Kriminalität selbst oder der Angst vor dieser ehren. Die jeweiligen Maßnahmen müssen auch auf andere Länder umlegbar sein.

Die Konferenz über Kriminalprävention ist die jährliche Hauptveranstaltung des Europäischen Netzwerkes für Kriminalprävention. Zweck des Netzwerkes ist die Förderung der Zusammenarbeit unter den EU-Mitgliedstaaten, der Austausch von Informationen bezüglich bewährter Praktiken im Bereich der Kriminalprävention sowie die Zurverfügungstellung von Instrumenten und sonstiger Unterstützung für Kriminalprävention. 

Ein Livestream der Konferenz ist hier abrufbar.

Weitere Informationen

Minna Piispa, Ministerialrätin, Justizministerium, Tel.: +358 295 150 223, [email protected]

Saija Sambou, Fachreferentin, Justizministerium, Tel.: +358 295 150 352, [email protected]