Menu

Hin zu einer ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltigen Esskultur

EU2019FI 2.12.2019 14.17
Mitteilung
Foto: Sera Martikainen, Staatskanzlei, Finnland

Die finnische Esskultur und Lebensmittelproduktion sind stark von den Gegebenheiten geprägt, die uns die nordische Natur vorgibt. So manifestieren sich Material- und Energieeffizienz konkret in den Produktionsprozessen, der Produktentwicklung und Innovationstätigkeit der hiesigen Lebensmittelproduktion. Ziel ist eine kohlenstoffneutrale und nachhaltige Produktion von Lebensmitteln gemäß den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft und den Kriterien gesunder Ernährung.

In einem derartigen System werden natürliche Ressourcen sparsam und optimal genutzt. So soll ein möglichst großer Teil der Rohstoffe aus der Region kommen, in der die Lebensmittel produziert und konsumiert werden. Die Lebensmittelindustrie zeichnet sich durch eine durchdachte Nutzung von Rohstoffen, energieeffiziente Formen der Verpackung sowie möglichst emissionsarme Transportwege aus. Ökologisch nachhaltige Optionen, wie saisonale und vegetarische Lebensmittel, bieten die Grundlage menschlicher Ernährung. Bei Produktion und Verbrauch anfallender Biomüll wird in Form von Biotreibstoff und biologischen Düngemitteln wiederverwertet.

Der finnische Vorsitz hat diese Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bei der Organisation seiner Veranstaltungen konsequent beachtet. So äußerte sich die nachhaltige Esskultur bei den Veranstaltungen des Vorsitzes in Helsinki beispielsweise in Form von pflanzenbasierten Biogerichten aus der Region sowie das Angebot von Leitungswasser statt abgefülltem Wasser.

Die Stiftung ELO Foundation zur Förderung der finnischen Esskultur hat in Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei, die sich für die Koordination des finnischen Ratsvorsitzes verantwortlich zeigt, sowie mit Expertinnen und Experten der Lebensmittelbranche einen Ratgeber über nachhaltige Esskultur und ihre Umsetzung ausgearbeitet. Dadurch sollen Fachkräften im Dienstleistungs- und Gastronomiebereich konkrete Tipps und Ratschläge darüber gegeben werden, wie sie eine verantwortungsvolle Ess- und Trinkkultur umsetzen können und für mehr Nachhaltigkeit werben können.

In den Kantinen des Rates der Europäischen Union findet Anfang Dezember eine Themenwoche des Ratsvorsitzes statt. Die Woche der finnischen Küche bietet dabei unter anderem traditionelle finnische Gerichte wie Erbsensuppe, Lachsstrudel und karelischen Eintopf.