Menu

Helsinki

Wir laden unsere Gäste ein, Helsinki zu erkunden und verschiedene Freizeitaktivitäten auszuprobieren. Helsinki zählt zu den am schnellsten wachsenden Städten Europas. Es ist eine Stadt der Kontraste, ein Ort der Ruhe und des Impulses gleichzeitig, geprägt von Architektur und Natur, von hellen Sommern und dunklen Wintern. Gleichmäßige Stadtplanung und das Streben nach Kohlenstoffneutralität bilden die Eckpfeiler der nachhaltigen Entwicklung der finnischen Hauptstadt.

Was es in Helsinki zu tun und zu sehen gibt

Die Natur ist allgegenwärtig: das Meer, Naherhohlungsgebiete, Wälder und über 300 Inseln. Die Fortbewegung erfolgt bequem mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Die öffentlichen Verkehrsmittel in Helsinki sind einfach und günstig zu benutzen. Fahrkarten des Verkehrsverbundes HSL sind in allen Bussen, Nahverkehrszügen, Straßenbahnen, der U-Bahn und der Fähre nach Suomenlinna gültig.

HSL-App für Fahrkarten

Fahrkartenauskunft

Sollten Sie länger in Helsinki verweilen, möchten wir Sie auf die zahlreichen kulturellen und natürlichen Sehenswürdigkeiten nicht fern von Helsinki aufmerksam machen. 

Weitere Informationen auf VisitFinland

Die Stadt und ihre Geschichte

Helsinki wurde im Jahr 1550 von Gustav I. von Schweden gegründet. Gustav I. gilt aufgrund seiner Verwaltungsreformen und der Einleitung der Reformation als Gründer des modernen Schwedens. Nach seiner Gründung war Helsinki über Jahrhunderte ein kleines Fischerdorf. Mitte des 18. Jahrhunderts gewann es allerdings an Bedeutung, als zur Verteidigung der Stadt auf den Inseln vor dem Hafen die Seefestung Suomenlinna errichtet wurde.

1812 ernannte der russische Zar Alexander I. Helsinki zur Hauptstadt des neu gegründeten Großfürstentums Finnland. Die neue Hauptstadt wurde nach dem Muster einer [031] kaiserlichen Stadt des Russischen Kaiserreiches gebaut, wobei sich der in Deutschland geborene Architekt Carl Ludwig Engel beim Entwurf der Kaiserlichen Alexander-Universität und des neoklassizistischen Verwaltungsviertels St. Petersburg zum Vorbild nahm.

In den Wirren des ersten Weltkrieges und der Russischen Revolution gelang es dem finnischen Parlament im Dezember 1917 die Unabhängigkeit zu erklären, womit Helsinki zur Hauptstadt des unabhängigen Finnlands wurde. Gezeichnet wurden sowohl Helsinki als auch Finnland von der dramatischen europäischen Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, dem finnischen Bürgerkrieg, der Weltwirtschaftskrise und dem zweiten Weltkrieg.

In der Nachkriegszeit entwickelte sich Finnland in eine moderne Industrienation und einen nordischen Wohlfahrtsstaat. 1952 fanden in Helsinki die Olympischen Sommerspiele statt. Aufgrund des massiven Zuzugs der Landbevölkerung nach Helsinki errichtete die Stadt eilig neue Vororte.

2019 bildet Helsinki mit ungefähr 1,48 Mio. Einwohnern das Zentrum des Großraums Helsinki. Finnlands Hauptstadt ist geprägt von über 460 Jahren Geschichte, verschiedenen architektonischen und historischen Epochen und hat es sich zum Ziel gesetzt, zur praktischsten Stadt der Welt zu werden.

Mehr über die Geschichte von Helsinki (auf Englisch)