Menu

Die visuelle Identität – Neues aus Altem erschaffen

EU2019FI logo

 

Der finnische Vorsitz im Rat der Europäischen Union beruht auf effektiver Funktionalität und konsequenter Nachhaltigkeit. Bei der Gestaltung der visuellen Identität des Vorsitzes stehen Immaterialität und vielfältige Digitalität im Mittelpunkt.

Die Wurzeln der visuellen Identität liegen in Wiederverwertung und Erneuerung. Dabei spielen das Vorsitzsymbol, gewonnen aus der Identität des finnischen Ratsvorsitzes 2006, und das neue EU2019.FI-Logo, dessen klares Design für logische und nachhaltige Funktionalität und Impulsgebung steht, die Hauptrolle. 

Lebendigkeit durch Bewegung

Die Gestalt des Symbols geht auf die Struktur des Symbols des letzten finnischen Ratsvorsitzes zurück. Thematisiert werden Wachstum, Zusammenhalt und Transparenz. 

Es wird nicht als Ganzes gezeigt, sondern in Form diverser Zuschnitte. Visuell einheitliche Elemente für die verschiedensten Zwecke entstehen durch Zuschneiden und Alternieren heller und dunkler Farbtöne.

Je nach Zweck soll das Symbol als Animation verwendet werden. Diese Animation kann entweder als unauffällige Bewegung im Hintergrund eine Nebenrolle oder als auffällige Bewegung im Vordergrund eine Hauptrolle einnehmen. 

Blautöne im Mittelpunkt der Farbgebung

Die Farbgebung basiert auf den zwei Blautönen des Logos, dem Hintergrundblau sowie Schwarz und Weiß und den weiteren Farben des Symbols. Für die typografische Gestaltung, Icons und grafische Elemente kommen vorrangig die hellen und dunklen Blautöne des Logos sowie Schwarz und Weiß zum Einsatz.

Die Schriftart bei elektronischer und gedruckter Kommunikation ist Azo Sans, die das klare Design des Logos unterstreicht.

Hinter der visuellen Identität steht der Grafikdesigner Timo Kuoppala, der sich auch für den Auftritt des finnischen Ratsvorsitzes 2006 verantwortlich zeigte.

Grafischer Leitfaden und Logo