Menu

EU-Forststrategie

Der finnische Vorsitz bemüht sich um einen günstigen Start für die Reform der EU-Forststrategie. Das operationelle Programm der aktuellen Strategie endet 2020. Die Grundlage für die EU-Forststrategie bilden die Prinzipien der nachhaltigen Waldbewirtschaftung.

Zu den acht Hauptzielen der Strategie zählen u. a. der Schutz der Biodiversität und Ökosystemleistungen der Wälder, die Förderung der Wälder als Mittel zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Anpassung an diesen sowie die Sicherung von ökologisch nachhaltigem Wirtschaftstreiben und Wohlstand in ländlichen und städtischen Regionen.

Die Europäische Kommission führte im Jahr 2018 eine Zwischenevaluierung der Strategie durch. Im April 2019 stellt der Rat in seinen Schlussfolgerungen die Notwendigkeit für eine neue Forststrategie fest. Diese soll auf der bisherigen aufbauen.

Diskussionen auf Ministerebene im Oktober

Konkret bedeutet das, dass die EU-Forstdirektorinnen und -direktoren die Forststrategie Anfang September bei ihrem Treffen in Finnland diskutieren werden. Dabei beraten die Direktorinnen und Direktoren, wie die Angelegenheit im Oktober im Ministerrat behandelt werden soll.

Durch die Behandlung auf Ministerebene soll die Bedeutung der EU-Forststrategie hervorgehoben werden. Nach der Ratstagung lädt der finnische Vorsitz die Mitgliedstaaten ein, gemeinsam mit der Kommission zu beraten, welche Aspekte in der neuen Forststrategie besondere Berücksichtigung erfahren sollen und wie der Reformprozess eingeleitet werden soll.

Die Bedeutung des Forstsektors stärken

Mit der Reform soll die Bedeutung der Forststrategie der EU gestärkt werden. Ziel sind kohärentere und einheitlichere Regelungen für den Forstbereich. Das Prinzip der nachhaltigen Waldbewirtschaftung sowie die gewichtige Bedeutung von Wäldern für die Gesellschaft werden in der Strategie betont.

Mehr dazu

EU-Forststrategie 

Zwischenevaluierung der Forststrategie durch die EU-Kommission

Schlussfolgerungen des Rates betreffend die Zwischenevaluierung der EU-Forststrategie (auf Englisch)

Weitere Informationen

Heikki Granholm, Vorsitzender der Ratsarbeitsgruppe „Forstwirtschaft“, Tel.: +358 295 162 130, [email protected]

Teemu Seppä, stv. Vorsitzender der Ratsarbeitsgruppe „Forstwirtschaft“, Tel.: +358 295 162 158, [email protected]