Menu

Handelsministerinnen und -minister erörterten WTO-Reform, Handelsbeziehungen EU–USA und Umsetzung von Handelsabkommen

EU2019FIMinisterium für auswärtige Angelegenheiten 20.11.2019 16.13
Mitteilung
Foto: Europäische Union

Der Rat „Auswärtige Angelegenheiten“ (Handel) tagte am 21. November in Brüssel. Finnlands Minister für Entwicklungszusammenarbeit und Außenhandel Ville Skinnari führte den Vorsitz auf der Tagung.

Die Handelsministerinnen und -minister erörterten die Fortschritte bei der Reform der Welthandelsorganisation (WTO). Die Ministerinnen und Minister setzten auf der Tagung ein gewichtiges Zeichen zu Gunsten des multilateralen Handelssystems und des Streitbeilegungssystems.

Außerdem führten die Ministerinnen und Minister ein Gespräch über die jüngsten Entwicklungen in den Handelsbeziehungen zwischen der EU und den USA. Die Aussprache über die Umsetzung von Freihandelsabkommen basierte auf dem Jahresbericht, den Handelskommissarin Cecilia Malmström den Ministerinnen und Ministern vorstellte.

Die EU verfügt über das weltweit größte Netz an Handelsabkommen und darüber hinaus führen wir zahlreiche Gespräche über neue Abkommen. Der finnische Ratsvorsitz betont die Umsetzung der Freihandelsabkommen. So wird sichergestellt, dass die Abkommen die Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürgern der EU nützen.

– Ville Skinnari, Finnlands Minister für Entwicklungszusammenarbeit und Außenhandel

Unter dem Tagesordnungspunkt „Sonstiges“ stellte die Kommission die Ergebnisse der Eurobarometer-Umfrage vor, die am Tag vor der Tagung veröffentlicht wurde.

Beim Mittagessen führten die Ministerinnen und Minister eine Aussprache über die Handelsbeziehungen der EU zu China. Darüber hinaus erläuterte Kommissarin Malmström den Sachstand der Verhandlungen über die Freihandelsabkommen der EU.

Ville Skinnari