Meny

Finnischer EU-Ratsvorsitz fokussierte eine ehrgeizige Klimapolitik und die Debatte über Rechtsstaatlichkeit

EU2019FI 7.2.2020 13.23 | Auf Deutsch veröffentlicht am 7.2.2020 um 15.25 Uhr
Mitteilung

Finnland hatte den Vorsitz im Rat der Europäischen Union in der zweiten Jahreshälfte 2019 inne. Seine Aufgabe war es, die Arbeit im Rat zu leiten und diesen gegenüber den anderen Institutionen zu vertreten. Das von der Regierung im Juni 2019 gewählte Thema für den Vorsitz lautete: „Nachhaltiges Europa – nachhaltige Zukunft“.

Die vier Kernpunkte waren die gemeinsamen Werte und die Rechtsstaatlichkeit als Eckpfeiler der EU, eine wettbewerbsfähige und sozial inklusive EU, die EU als globale Vorkämpferin für den Klimaschutz sowie die Gewährleistung umfassender Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger.

Zusammenfassung